Warum beeinflussbare Grundursachen so wichtig sind

Beeinflussbare Grundursachen

Beeinflussbare Grundursachen bieten in den Bäumen der Denkprozesse der Engpasstheorie einen möglichen Ansatz für den Ausgangspunkt einer Lösung. Aufgrund dieser Eigenschaft sind die beeinflussbaren Grundursachen natürlich sehr wichtig, wollen wir in den Bäumen doch Konflikte oder bestimmte Situationen auflösen und beseitigen.

Bei einem Gegenwartsbaum kommt es auf die Grundursachen an. Grundursachen sind alle Entitäten, die wir nicht mehr verfeinern können. Finden Sie also für eine Entität keinen Vorgänger mehr, dann sprechen wir von einer Grundursache. Wenn wir nun beeinflussbare Grundursachen vorfinden, bedeutet das, dass wir in der Lage sind, auf diese Grundursachen einen Einfluss zu nehmen.

Beeinflussbare Grundursachen

Betrachten wir dazu zwei Beispiele. Das der Mensch Luft zum Atmen benötigt dürfen wir ruhigen Gewissens als nicht beeinflussbare Grundursache abtun. So sehr wir uns auch noch anregen werden, diese Entität können wir nicht verändern. Betrachten wir dagegen der Rückspiegel des Autos ist kaputt, dann können wir ziemlich sicher sagen, dass wir das beeinflussen können – wir müssten diesen lediglich reparieren.

Beeinflussbare Grundursachen: der Baum kippt!

Wenn es eine entscheidene Eigenschaft von Gegenwartsbäumen gibt, dann ist es sicherlich die Möglichkeit, die grundlegenden Probleme anzugehen. Haben Sie Ihren Gegenwartsbaum entwickelt, sind Sie zu Elementen gekommen, die sich nicht mehr weiter verfeinern lassen. Diese Erkenntnis ist wichtig und zeigt die Grundursachen in Ihrem System. Jetzt ist es wichtig, die beeinflussbaren Grundursachen von den nicht beeinflussbaren Grundursachen zu trennen.

Ab diesem Zeitpunkt konzentrieren Sie sich genau darauf, was Sie ändern können. Und genau das sind die beeinflussbaren Grundursachen. Die anderen lassen wir gleich einmal außen vor. Bedenken Sie: Wenn sie eine beeinflussbare Grundursache gefunden haben, dann verfolgen Sie die Äste im Baum, die zu dieser Grundursache gehören und diese lösen sich auf. Wenn wir also den Rückspiegel im Auto reparieren würden, dann käme es nie zu dem Zwischeneffekt „B“.

Leider finden wir heute sehr oft die Situation vor, dass wir ohne nachzudenken versuchen bestimmte Sachverhalte zu eliminieren. Wenn dieser Sachverhalt aber keine beeinflussbare Grundursache eines Systems ist, dann haben wir a der falschen Stelle angefasst: wir bekommen keine Verbesserung des Systems!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

x

Herausforderungen?
Ansatzpunkte sind unklar?

Die Denkprozesse der Engpasstheorie helfen!