Der Zukunftsbaum (Future Reality Tree)

Zukunftsbaum

Der Zukunftsbaum (engl: Future Reality Tree, FRT) evaluiert verschiedene Lösungen, wohin sich diese in der (Sie erahnen es schon) Zukunft entwickeln können. Der Zukunftsbaum ergänzt sich gut mit dem Gegenwartsbaum (engl: Current Reality Tree), da dieser bereits Ansätze für mögliche Lösungen bereitstellt.

Der Zukunftsbaum der Denkprozesse der Engpasstheorie

Die Zukunft können wir nicht beeinflussen, ist das wahr? Versuchen wir nicht jeden Tag auf die Zukunft Einfluss zu nehmen? Wollen wir nicht mit unseren Entscheidungen, die wir heute treffen, eine Aktion in der Zukunft auslösen? Dabei ist es egal, ob wir uns den morgigen Tag ansehen, oder aber eine viel weitere Zukunft in Jahren!

Jede Entscheidung, die wir heute Treffen hat eine Auswirkung auf die Zukunft. Die einen sind von kleinen Ausmaßen, die anderen von sehr großen. Wenn wir es genau nehmen, versuchen wir ständig mit kleinen Aktionen die Zukunft beeinflussen. Wir haben Erwartungen an diese und ein Zukunftsbaum kann dieses darstellen. Sie verbieten Ihrem Kind etwas, damit Sie ein bestimmtes Verhalten in der Zukunft erreichen. Als Berufseinsteiger legen Sie ein Verhalten an den Tag, um Ihren Vorgesetzten zu gefallen, … es finden sich viele Beispiele, in denen wir etwas in der Zukunft für uns positiv zu beeinflussen.

Wann Sie den Zukunftsbaum nutzen können

Es ist immer sinnvoll sich über mögliche Entscheidungen im Vorfeld Gedanken zu machen. So können diese Entscheidungen sehr weitreichend sein und für Sie wichtige Ergebnisse bringen. Schauen wir uns einige Einsatzmöglichkeiten des Zukunftsbaumes genauer an:

  • Sie haben eine Ideen für die Entwicklung eines revolutionären Produktes. Sie wissen aber noch nicht genau, welche Aktionen Sie für die Markteinführung benötigen.
  • Sie wollen sich beruflich weiterentwickeln und habe erste Ideen und mögliche Lösungen entwickelt. Um zu überblicken, wie die Auswirkungen und Folgen sind, können Sie den Zukunftsbaum nutzen.
  • Wenn Sie zwar schon wissen, wie Sie vorgehen wollen, aber noch einen Blick auf unerwünschte Wirkungen werden wollen, die in Zukunft auftreten könnten.

Wie Sie den Zukunftsbaum erstellen können

Der FRT startet mit den Lösungen, die implementiert werden sollen und arbeitet sich zu den gewünschten Wirkungen hoch (engl: desirable effects). Wenn Sie den Artikel über den Gegenwartsbaum lesen, dann verstehen Sie, dass wir dort die beeinflussbaren Grundursachen (engl: root causes) suchen. Dieses sind die oben erwähnten Ansätze für mögliche Lösungen. In einem Zukunftsbaum (FRT) wollen wir diese nun als sogenannte „Injections“ (was nichts anderes als mögliche Lösungen sind) darstellen und implementieren. Dabei können bereits bekannte „Solutions“ verwendet werden oder sogenannte „Actions“. Letztere werden in einem Zukunftsbaum nachträglich hinzugefügt.

Grundsätzlich können die Injections von verschiedenen Quellen aus stammen. Sowohl von dem oben angesprochenen Gegenwartsbaum, also auch von der Dilemma Wolke (siehe im Bild „Solutions“). Letztendlich müssen Sie aber weder den Gegenwartsbaum noch die Dilemma Wolke für den Zukunftsbaum erstellt haben. Es reichen auch schlicht Lösungsannahmen, die Sie haben und verfolgen wollen.

Während Sie einen Gegenwartsbaum immer von oben nach unten aufbauen, wird der Zukunftsbaum immer von unten nach oben aufgebaut. Sie starten also mit dem, was Sie implementieren wollen und enden bei den gewünschten Effekten ganz oben im Baum.

Auch hier nutzen Sie Grund-Ursache-Beziehungen um den Baum komplett aufzubauen.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

x

Herausforderungen?
Ansatzpunkte sind unklar?

Die Denkprozesse der Engpasstheorie helfen!