Probleme lösen – Denkprozesse der Engpasstheorie

Denkprozesse der Engpassthorie Thinking Processes

Denkprozesse der Engpasstheorie: Probleme lösen ist nicht leicht, aber jedes Problem, dass wir in der Regel betrachten, ist durch Menschen gemacht. Akzeptieren wir die Tatsache, dass die Natur im Einklang zu sich selbst steht und Probleme Konflikte sind, die durch Menschen gemacht sind und sprechen wir Menschen die Fähigkeit zu, Probleme lösen zu können, dann wird klar, dass wir jedes Problem lösen könnten. Doch warum nur könnten? Weil wir es in der Regel nämlich nicht tun! Und hier setzen die Thinking Processes an.

Durch eine einfache, visuelle und logische Strukturierung der Annahmen und Gedanken, die hinter einem Problem stecken, lösen wir mit Hilfe der Denkprozesse der Engpasstheorie implizite Annahmen und Widersprüche auf.

Die Thinking Processes arbeiten mit einer sehr einfachen Notation. Dadurch kann jeder mit den Denkprozesse der Engpasstheorie arbeiten. Ob Sie nun mit promovierten Managern zusammen arbeiten oder einen Gegenwartsbaum mit einer Gruppe von Auszubildenden machen, ist dabei egal. Durch die sehr einfache Notation und einen erfahrenen Moderator können Sie mit allen am System Beteiligten Personen arbeiten.

Damit haben wir zwei elementare Dinge von den Denkprozesse der Engpasstheorie eben kennengelernt: das System (das wird betrachten) und die Stakeholder (alle Beteiligten am System). Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass hier wirklich der Knackpunkt liegt. Wenn Sie das System nicht treffen oder aber falsche Stakeholder für das System aussuchen, dann enden Sie schnell im Frust.

Wir benötigen für die Thinking Processes weiterhin noch eine Notationsform, die Entitäten. Mit diesen Entitäten beschreiben wir zum Beispiel ein aktuelles System. Sie werden feststellen, das ist oft leichter gesagt als getan, denn sich hier wirklich fokussieren zu können und unwichtiges von wichtigem zu treffen ist nicht leicht.

Wenn wir die Entitäten dann nutzen und zwischen Ihnen Grund-Ursache-Beziehungen aufbauen, dann haben wir praktisch alles, was wir benötigen. Diese entstehenden Konstrukte nennen wir in den Entitäten dann Bäume – und davon gibt es eine ganze Reihe, anbei finden Sie einige der prominenten Vertreter.

Gegenwartsbaum

Denkprozesse der Engpasstheorie Gegenwartsbaum

Zukunftsbaum

Thinking Processs Zukunftsbaum

Strategie & Taktikbaum

Strategie- & Taktikbaum

Wer schon einmal Probleme gehabt hat (und das dürfte für jeden, der das liest zutreffen) weiß, dass Probleme zu lösen schwer sein kann. Im Internet finden sich viele Anleitungen und Tipps, spezielle Probleme zu lösen. So gibt es Probleme mit Kindern, Probleme beim Wasserlassen oder auch berufliche Probleme. Alle diese Fragestellungen (und noch viel mehr) lassen sich mit den Denkprozessen der Engpassthorie betrachten. Je nach Aufgabenstellung finden sich andere Baumarbeiten. Für die Übersicht gehe ich im folgenden auf einige Arten der Thinking Processes ein, damit Sie ein besseres Verständnis bekommen.

Gegenwartsbaum

Denkprozesse der Engpasstheorie Gegenwartsbaum

Immer wenn Sie sich eine aktuelle Situation ansehen wollen, dann ist der Gegenwartsbaum keine schlechte Wahl. Er zeigt aktuell auftretende unerwünschte Wirkungen und stellt Zusammenhänge zu den Grundursachen her. Wenn Sie dann beeinflussbare Grundursachen finden, haben Sie die Möglichkeit, dass der Baum in sich zusammenfällt. Oder einen Schritt davor: Sie lernen und verstehen, von was die unerwünschten Wirkungen abhängen und wie das System darum funktioniert.

Zukunftsbaum

Was der Gegenwartsbaum für die Gegenwart, ist der Zukunftsbaum für die Zukunft. Diese Baumart der Thinking Processes eignet sich immer dann, wenn Sie etwas in der Zukunft verändern wollen und sich nicht im Klaren sind, ob Ihnen das die erhofften Vorteile bringt, die Sie sich erwarten. Sie testen dann Ihre Hypothesen, die Sie haben an einem System, mit allen beteiligten Parteien.

Thinking Processs Zukunftsbaum

Es ist verständlich, dass immer mehr Menschen in gewisse Expertenrollen schlüpfen und ein Thema besetzen. Ihnen allen ist gemein, dass Sie Probleme in der Regel durch Erfahrungen oder selbst beigebrachte bzw. entwickelte Methoden haben. Niemand löst die Probleme eigentlich dort, wo Sie auftreten. Nämlich bei uns allen in den Köpfen und Annahmen, die wir tagtäglich treffen.

Sie brauchen allerdings weder Experten noch Esoterik. Sie brauchen eine reale Betrachtung der Gegenwart und Offenlegung aller impliziten Annahmen. Dann werden Sie in der Lage sein, die beeinflussbaren Grundursachen zu erkennen und gezielt anzugehen.

Und deshalb sollten auch Sie Probleme mit den Denkprozessen der Engpasstheorie lösen!

Denkprozesse der Engpasstheorie – Thinking Processes

Denkprozesse der Engpassthorie Thinking Processes

Ich habe diese Technik für mich als sehr wertvoll kennenlernen dürfen. Mir macht es Spaß und die Ergebnisse, die mit den Denkprozessen der Engpasstheorie erreicht werden können sind enorm.

 

Click Here to Leave a Comment Below
Injections und Solutions - Die Denkprozesse der Engpasstheorie - September 25, 2016 Reply

[…] und Solutions werden in den Denkprozessen der Engpasstheorie als Synonym verwendet. Während Injections die Originalbezeichnung aus der englischsprachigen […]

Neuer Artikel im Projektmagazin: Der Gegenwartsbaum in der Retrospektive - Die Denkprozesse der Engpasstheorie - Dezember 14, 2016 Reply

[…] Denkprozesse der Engpasstheorie – und gerade auch die Gegenwartsbäume – lassen sich in Scrum (aber auch so wo) ideal […]

Leave a Comment:

x

Herausforderungen?
Ansatzpunkte sind unklar?

Die Denkprozesse der Engpasstheorie helfen!